le fabuleux destin de shirin



  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/shirinenfrance

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
die ferien sind zu ende, jetzt beginnt das wochenende!

was bin ich froh ENDLICH wieder zurück zu sein...

der tolle "urlaub" wurde noch um einiges anstrengender! peinliche szenen spielten sich am strand ab, als 4 kinder völlig außer rand und band sich mit sand beschmissen und aufeinander einschlugen. ein kind konnte rechtzeitig im kinderwagen festgeschnallt werden, zwei andere ergriffen die flucht, als ich mich mit dem größten übeltäter auseinandersetzte. nun gut, dieser "streit" wurde später zu hause wieder geschlichtet, als sich eben dieses kind bei mir entschuldigte. oh mann. aber auch das ewige geheule der kleinsten machte meine odysee ans andere ende frankreichs nicht gerade zu einem traumurlaub. dies zu vermeiden hätte bedeutet, sie alleine von einem hochbett aufs andere klettern zu lassen (ohne an fassen) oder sie auf einem steinernen zaun entlanglaufen zu lassen (ebenfalls ohne anzufassen, es sei angemerkt, dass es dahin steil hinunter ging und mir die spitzenfelsen im meer doch seeehr lebensgefährlich erschienen)...

ihr seht, ich hatte meinen spaß! immerhin durfte ich jeden tag so lange schlafen wie ich wollte, abends ALLEIN durch biarritz spazieren und essen so viel ich wollte (o-ton der oma: "deine diät kannst du auch morgen anfangen.". *party*)

na immerhin kann ich von mir behaupten, mit dem legendären TGV gefahren zu sein. ich lob mir aber immernoch unseren guten alten ICE, der mir um einiges schneller vorkommt (sooo eine grande vitesse hat der tgv auch wieder nicht). unfassbar, dass eine alleine die hinfahrt meine familie an die 60 euro - und zwar nur für mich - gekostet hat. wers hat, der hats, sag ich mal.

auch kann ich jetzt von mir behaupten, dass ich die "copine" (haha, also die "freundin" der kleinsten bin. denn als wir so schön auf dem spielplatz zusammen gespielt haben, hat sie dies zu mir gesagt. gut, dass sie am gleichen abend wieder ein riesentheater gemacht hat, aber was erduldet man nicht alles für seine "freunde"...

bei theater fällt mir übrigens ein, dass der franzose in diesem fall das wort "cinéma" benutzt. wenn hier ein kind heult, wird also darum gebeten, das riesenKINO zu beenden. jaja, meine sprachlichen fähigkeiten werden auch immer besser... dennoch muss ich mich in acht nehmen, mir nicht das vokabular der eltern anzueignen. denn die gebrauchen gerne mal schimpfworte. ein wahrscheinlich harmloseres beispiel: ich habe statt "dégoûtant" "dégueulasse" benutzt und wurde gleich von dem jüngeren darauf hingewiesen, dass man das nicht vor den kindern sagen darf. ich habe also praktisch "zum kotzen" statt "ekelerregend" gesagt. muss mir wohl mal sagen lassen, welche wörter man lieber vermeidet. die kinder werden schon ihren spaß haben, mir da weiter zu helfen...

4.11.06 12:43


rätselspaß und sexuelle belästigung

tja, die gute shirin ist immer über eine "surprise" zu haben! am sonntag morgen fanden die kinderchen einen zettel am spiegel hängen: "rätsel - wenn ihr es löst und den ganzen tag artig seid, erwartet euch eine überraschung"... ich bin erstmal nach paris gefahren und habe mir das musée d'orsay und die notre dame angeschaut. da der gottesdienst bzw die heimreise so lange gedauert hat, haben die kinder mich schon sehnsüchtig erwartet ("sie ist da!" und schon waren sie aus den betten gesprungen...) aber nein, shirin steigerte die spannung ins unermässliche und vertröstete sie auf morgen. die lösungen waren auch alle richtig. es war eine art kreuzworträtsel mit fragen wie "wer ist das beste au pair mädchen der ganzen welt, 6 buchstaben" und heraus kam ein lösungswort. heute haben sie endlich ihren preis bekommen. jeder ein paar haribo, die ich mir gekauft hatte und die mir nicht so schmeckten. trotzdem nett von mir oder

bei den beiden mädchen bin ich zur zeit sehr beliebt. die kleine hat heute morgen das erste mal verlangt, dass ICH ihr ihre corn flakes in die schüssel schütte ("non, c'est shirin!" und nicht ihre schwester. und die ältere wiederum wurde heut nachmittag ganz anhänglich, wollte immerzu quatsch machen, hat sich an meine beine gehängt oder kam mit einem kussmund auf mich zu um mir einen dicken schmatzer aufs kinn zu drücken. für eine partie cluedo (ihr lieblingsspiel) war leider keine zeit mehr, dafür erfand die ältere spontan ein neues lustiges spiel. es heißt "steck-shirin-etwas-in-den-ausschnitt-und-such-es-anschließend-selber". wahrscheinlich ist es einfach ihre art mir zu zeigen, dass sie mich mag. denn bei der älteren war ich mir immer am unsichersten. aber ich muss wirklich sagen, dass alle 4 einfach knuffig sind! wir verstehen uns wirklich gut und es ist nur schade, dass allzu oft die pflicht ruft und ich wieder "böse" werden muss...

6.11.06 21:38


die tesa-behandlung

heute nachmittag habe ich mich eine ausgiebigen behandlung bei meiner dreijährigen kosmetikerin unterzogen. aliénor, die frau vom fach hat festgestellt, dass ich einen kleinen pickel auf der wange habe. und hatte selbstverständlich das rechte mittel zur hand: tesafilm. drei streifen in meinem gesicht genügten, um mir glaubhaft zu machen, dass ich bald geheilt sein würde, denn sie stellte ebenfalls fest, dass ich fieber hatte.

alles nicht so gute vorrausetzungen für den mittwoch, den schlimmsten tag der woche, wie ihr wisst. erschwerend hinzu kommt, dass ich versehentlich 1 stunde zu früh aufgestanden bin. denn ich wusste nicht, dass ich länger schlafen konnte. toll. ein weiterer schlag in die magen grube, war die ankündigung meiner gastmutter, dass ich HEUTE und ABSOLUMENT neue passfotos machen müsse. das traf sich nicht so gut, da ich mir dachte, für den geilen mittwoch mach ich mich mal nicht so schick. aber gut. es gibt nur wenige leute auf dieser welt, die so mutig sind wie ich und SO zu einem fotografen gehen würden.

desweiteren wurde heute eine kleine autoexkursion nach sèvres unternommen, um die kinder von ihrem englischunterricht abzuholen. nächste woche darf ich mit der kleinen im bus dahinfahren und mit allen 4 kindern heimkehren. etwas schlimmeres kann ich mir grad kaum vorstellen.

nachmittags hab ich gonzague, den zwilling von seinem fechten abgeholt. ich wurde seinem freund folgendermaßen vorgestellt: "und das ist mein au pair mädchen". ähm ja, genau. kleine machoallüren, oder was?

achja! gestern hat mein unterricht in der sprachschule begonnen. bin in einer kleinen gruppe mit ein paar ausgeflippten japanerinnen, einem mexikaner und einer deutschen, die anscheinend einen franzosen geheiratet hat. von anderen au pairs keine spur, aber ich werde wohl noch in einer anderen gruppe sein. wehe, wenn da keine anderen au pairs sind.

um es zusammenzufassen: alles im grünen bereich! mit 4 kindern wird es wirklich nie langweilig.

8.11.06 19:51


das zwei-quadrat-meter-fitnessstudio

puuh, bin ich müde! habe mich entschlossen, heute abend zu hause zu bleiben. einfach mal rumgammeln.

der gastvater tat gut daran das haus sehr früh zu verlassen. so konnte ich mal ganz alleine ohne seine hilfe die kleine fertigmachen und zu schule bringen. und so konnte er seinen zug erwischen. shirin dagegen hatte pech, als sie gegen halb 11 am gleis stand. aufgrund eines brandes in einem anderen bahnhof fielen alle züge aus. ich musste in ville d'avray bleiben.

dafür machte ich einen kleinen spaziergang nach sèvres und kehrte mit dem bus zurück. auch mal ein neues verkehrsmittel ausprobieren. die kinder waren heute eigentlich recht "sages" (=artig) aber trotzdem bin ich recht schnell genervt, wenn ich sehe, dass sie circa ein kilo spaghetti in ihren winzigen mund stopfen und die hälfte raushängt. oder wenn sie dauernd versuchen mich zu kitzeln und erst austesten, wann ich am meisten lache (komischerweise haben sie meine "wunden punkte" nicht rausgekriegt. euch verrate ich sie: die füße und die kniekehlen).

entgegen aller vorsätze habe ich heute kaum mein neustes trainingsgerät benutzt. meine gasteltern haben so einen bauchmuskeltrainer, den jetzt in meiner bescheidenen bleibe steht. denn sie benutzen ihn eh nicht (ich ja auch nicht, haha, aber was solls). aber es macht sich dennoch sehr gut, wenn man mal angeben oder sich einen gesunden lebensstil einreden möchte.

10.11.06 22:23


wie man einem au pair durch die blume "du bist fett" sagt

wochenende! ausschlafen" durchschlafen! ganze 10 stunden musste das kleine shirinchen schlafen, um sich wieder einigermaßen frisch zu fühlen. wie gut, dass es schon so spät ist, dachte ich mir in meinem kuschelig warmen bett. dann hat die gastmutter sicherlich schon den einkauf erledigt. denn gestern abend bin ich OHNE ESSEN schlafen gegangen, da der kühlschrank wirklich komplett leer war! und leer heißt in diesem fall NOCH LEERER als der kühlschrank zu sein pflegt, wenn mama und shirin die männer eine woche allein lassen. tja, pustekuchen! der einkauf war nicht erledigt, ich habe nix gefunden, was mir zu frühstück essbar schien (oder würdet ihr eine endive essen? oder geriebenen käse, wenn es kein brot gibt?). überraschenderweise wurde ich schon bald zum mittag gerufen. keine ahnung woher es kam, aber es wurde fleisch serviert. für die, die sich noch als kind fühlen oder gar welche sind gab es lustige pommes in smily form. und endivensalat. an dieser stelle möchte ich bemerken, dass ich in biarritz eine endive gegessen habe, die die großmutter zubereitet hat. ich habe versucht so auszusehen, als würde ich nicht denken "boah, wie ekelhaft kann etwas sein? ich glaub ich muss kotzen!" und heute? die schauspielerin in mir hat wieder jeden würgreiz gekonnt überspielt. wirklich ekelig.

das tagesprogramm sah folgendes vor: besuch der katakomben mit den anderen au pairs. zu dumm nur, dass heute ein seeehr wichtiger französischer feiertag ist. wir feiern nämlich die unterzeichnung des versailler vertrages, was mit reichlich französischen fahnen verdeutlicht wird. selbst, wenn die geläufigen sehenswürdigkeiten geschlossen haben: die kanalisation in paris muss trotzdem funktionieren! also wurde ein ausflug in die unterwelt unternommen. für 3,20 euro kann man in den tunneln an der seine entlanglaufen und erforschen, wo die abwässer von millionen von menschen entlanglaufen. wenn man ein wenig anders ist, kann man sich zeit lassen und die unzähligen informationstafeln lesen. oder man hält sich die nase zu, rauscht durch die gänge und versucht es dennoch zu genießen.

nach weiteren promenaden bin ich zurückgekehrt. und was müssen meine augen im kühlschrank entdecken? keinen einkauf! Die botschaft ist angekommen! meine familie macht ernst und setzt mich auf die nulldiät. tja, sie hat mich unterschätzt! dann ess ich halt ihr ganzes selbstgebackenes brot und einen joghurt, den ich doch noch in der hintersten ecke fand. wenns um essen geht, kann man mich nicht verarschen!

11.11.06 20:37


aktualisierung

gerade ist der vater mit den 3 ältesten kindern nach hause gekommen. ich habe noch nie einen soooo riesigen großeinkauf gesehen! alle sorgen was das essen betrifft sind vergessen! ich habe sogar meine eigenen corn flakes (sogar die teurere marke, ach, das wäre doch nicht nötig gewesen!)... hoffentlich werde ich nächsten monat bezahlt, denn ich wette sie haben mein ganzes monatsgehalt verpulvert... wollt euch auch nur auf den neusten stand bringen!
11.11.06 20:52


shirins tag der offenen tür

am gestrigen sonntag war ich mit einem anderen au pair unterwegs. da wir nur zu zweit waren, haben wir uns viel besser unterhalten können, es war insgesamt ruhiger und entspannter. auch mal sehr angenehm... unser ziel hieß "belleville" also praktisch "schönstadt", haha. naja, sooo belle wars dort auch wieder nicht, wie wir feststellten, als wir in einem ausländerviertel ausstiegen. araber, chinesen, juden, ... alles sehr gemischt, aber auch etwas verpekt. wir waren unter anderem in einem chinesischen supermarkt, wo man allerlei seltsames und abstoßendes fand. besonders die teigtaschen, die einfach ohne jeglichen schutz vor bakterien da herumlagen, hätten jeden deutschen lebensmittelkontrolleur sich die haare raufen lassen. neben unzähligen anderen braunen, undefinierbaren und flüssigen ... mir fehlt das wort ... vielleicht eintöpfen?, fand ich die schimmernden brathähnchen besonders ekelerregend.

wer aber glaubt, dass wir uns das widerlichste eckchen von paris ausgesucht haben, irrt. vom parc de belleville hatten wir eine schöne aussicht über die dächer von paris. außerdem setzte sich unsere "promenade" am canal st. martin fort. die insider unter euch werden wissen, dass es sich hierbei um einen originalschauplatz des preisgekrönten werkes "die fabelhafte welt der amélie" handelt. die gute amelie hat hier zusehen müssen, wie ihre mama ihren armen goldfisch aussetzt. nicht zu vergessen, dass sie dort ihre "ricrochets" gemacht hat, also ihre steine reinschmeißt. ja, ein sehr angenehmer ort. das wetter war schön und zum entlangflanieren durchaus empfehlenswert. ebenso der parc des buttes de chaumont, welcher unser nächstes ziel war. total schön! hügelig, belebt, ... einfach total schön! ein freundlicher pralinen-händler (in diesem falle werden gebrannte erdnüsse ein wenig euphemisierend als "pralines" bezeichnet) machte extra "pour les blondes", also für uns blonde mädchen, einen prix spécial, sodass wir uns sogar noch an einem kleinen snack im park erfreuen konnten.

am liebsten in den arsch hätte ich mir heute morgen gebissen. man fragt sich wieso, aber shirin hat vergessen, dass ihr freier tag ist! also sagte ich höflich wieder "bonne nuit" und stand erst eineinhalb stunden später wieder auf, um zum sprachkurs zu fahren. danach war ich mit anderen aus meiner sprachschule unterwegs. haben uns mal die galeries lafayette angesehen, aber eigentlich nur sehr kurz. draußen in den schaufenstern kann man sehr aufwendige weihnachstdekoration bewundern. eher unerfolgreich war ich dann bei der suche nach einem wärmenden wintermantel. ich hoffe, dass ich hier nicht erfriere.

aus meiner familie gibt es auch nicht so sehr viel neues. neuerdings wird bei mir nicht mehr angeklopft, sondern der jüngere stürmt einfach rein um mich "lustigerweise" zu erschrecken. auch die kleine beansprucht für sich das recht hier ein und aus zu gehen. zu meiner riesenfreude möchte sie jeden tag die fotos auf meinem pc angucken. wenn sie diesen wunsch grad nicht hegt, dann nur, weil sie ihre malsachen in mein zimmer gebracht hat, um mir zu zeigen, was für eine tolle künstlerin sie ist. trotz des mütterlichen verbotes will sie immer wenn ich was esse, davon probieren. glücklicherweise reicht ein einziges machtwort der mutter: "laissez la pauvre shirin!" (lasst die arme shirin in ruhe) und ich bin eeeendlich wieder allein.

13.11.06 20:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung